Jeden Tag eine ritterliche Tat

In der Projektwoche haben die Drachen sich mit dem Thema Ritter beschäftigt.

Wir haben gelernt, dass Ritter viele gute Regeln hatten und haben versucht, diese Regeln auf unser Leben in der Schule zu übertragen. Ritter waren gute Gastgeber und haben viele Feste gefeiert. Deshalb haben wir die Glühwürmchen zum Kino in unsere Klasse eingeladen. Wir haben den Film vom Ritter Trenk zusammen angeschaut. Natürlich gab es auch Popcorn.

Damit sich auch unsere neuen Mitschülerinnen und Mitschüler wohlfühlen, haben wir für die Zebras Lesezeichen gebastelt.

Ritter mussten sich um ihren Besitz kümmern, alles in Ordnung halten und schön gestalten. Wir haben Tontöpfe bemalt und mit Vogelfutter bestückt, die wir in die Bäume der Schule hängen wollen.

Für den Flur haben wir Eulen gebastelt, die jetzt in den Fenstern zum Atrium hängen.

Als wir auf dem Spielplatz waren, haben wir im Wald ganz viele Knochen gefunden. Und weil wir uns wie die Ritter um alles kümmern, haben wir die Polizei informiert. Die hat herausgefunden, dass es sich um Tierknochen handelte.

Über die Projektwoche hinaus, haben wir natürlich auch ganz viel über das Leben der Ritter gelernt. Dazu wurde dann ein Lapbook erstellt.

In der Schreibwerkstatt haben wir kleine Geschichten geschrieben. Das hat Spaß gemacht. Zum Schluss haben wir sogar eine Urkunde bekommen.

Und natürlich war unsere Klasse ritterlich geschmückt, wir hatten Ritterspielzeug und Bücher. Außerdem wurden Taschen mit Rittermotiven verziert.

 

 

Die Projektwoche ,,Soziales Lernen“ fand im Rahmen des ErasmusPlus-Projekts der Schule statt.

Herzlich Willkommen im geheimen Schreiblaboratorium von Professor Wortblitz!

Die Drachen-Schülerinnen und Schüler waren in den letzten Wochen wagemutig unterwegs. Sie unterstützten Professor Wortblitz dabei, 7 Schreibaufträge zu erfüllen, um die sagenumwobene Schatztruhe in der Kammer des Schreckens zu öffnen. Dabei haben sie mutig Labor und Vorratskammer betreten, um Satzanfänge, Zaubertrankzutaten und grauenvolle Ideen zu finden. Ziel war es, mit ihren Texten das „Buch des Schreckens“ zu füllen, damit sich die Schatztruhe öffnet. Hierbei ließen die Drachen nichts ungeschehen, um die Truhe zu öffnen. Schriftlich entwarfen sie Maschinen und Zaubertränke, um das Schloss zu knacken, beschrieben Personen und dunkle Gestalten aus Professor Wortblitz‘ Gruselkabinett, malten einander aus, was aus dem „Fenster des Grauens“ zu sehen sein könnte und fanden anschließend den Schatz mit einer eigenen Wegbeschreibung und Schatzkarte. Beim Schreiben und Finden von kreativen Ideen und Anregungen unterstützten und ermutigten sich die Drachen gegenseitig, sodass insgesamt über 90 tolle Texte entstanden sind! Mit solch einer gelungenen Arbeit starten wir gern in die Sommerferien 2021!

Die Deutsch-Reihe zum Schreiblabor fand in Anlehnung an die Materialien vom Zaubereinmaleins
(Professor Wortblitz) statt.

Was die Drachen euch noch zeigen wollten…

Wir Drachen haben in der Osterzeit in Kunst eine neue Technik kennengelernt. Wir haben gelernt, mit Farben zu marmorieren. Dazu mischt man spezielle Farben und zieht mit einem Holzstäbchen Muster in die Farbe. Anschließend zieht man das zu färbende Objekt durch die Farbe, die dann daran haften bleibt. Mit Rasierschaum und Papier haben wir geübt. Danach durfte jeder Schüler und jede Schülerin ein Gänse-Ei marmorieren. Jeder durfte selbst entscheiden, für welche Farben er sich entscheidet. Das hat viel Spaß gemacht und jedes Gänse-Ei sah am Ende anders aus.

 

Die Drachen feiern St. Martin – trotz Corona

Zunächst einmal haben wir in der Drachenklasse am Thema Herbst gearbeitet.

Besonders viel Spaß hat uns das Basteln von Eulen gemacht.

Zum Thema St. Martin haben wir zuerst die Geschichte vorgelesen bekommen. Danach haben wir aus Gläsern Tischlaternen gebastelt. Wir brauchten ja diesmal keine Laternen, die man tragen kann.

Der Film von der kleinen Gans und St. Martin hat uns auch sehr gut gefallen.

Auf Stickkarten konnten wir den Bettler und St. Martin sticken. Das war gar nicht so leicht. Jeder durfte sich den Faden in einer anderen Farbe aussuchen.

Da das Fest wegen Corona diesmal ohne Eltern und ohne Umzug stattfinden musste, haben wir es uns in der Klasse gemütlich gemacht. Wir haben unsere Tischlaternen angemacht und einen großen Weckmann geteilt.

Das ,,kleine WIR“ bei Drachen und Eisbären

Die Eisbären und die Drachen haben in der Projektwoche in einer Kooperation gearbeitet. Beide Klassen haben sich mit dem ,,Kleinen Wir“ beschäftigt.

Sie haben mit dem Bilderbuch-Kino die Bücher am Whiteboard gelesen und verschiedene Aufgaben bearbeitet. Immer ging es darum, das WIR in der Klasse zu stärken.

Die Eisbären haben ein ,,Wir“ mit verschiedenen Gesichtsausdrücken gestaltet. Jetzt können die Schüler und Schülerinnen jederzeit ihre Stimmung auf dem Bild anzeigen.

Schimpfwörter machen schlechte Stimmung. Die Eisbären haben alle Schimpfwörter gesammelt, aufgeschrieben und anschließend verbrannt. Das hat Spaß gemacht.

Die Drachen haben das ,,kleine Wir“ angemalt und ihre Klasse damit gestaltet. Auch bei Bewegungsspielen war das ,,Wir“ immer dabei.

Beide Klassen haben ihre Hände gezeichnet und ausgeschnitten. Damit haben sie das ,,Wir“ angezogen.

Was macht den Kindern in der Klasse gute Stimmung? Die Schüler und Schülerinnen der Eisbären- und der Drachenklasse haben ,,warme Worte“ gesammelt.

Die Eisbären haben am Schluss noch einmal zusammengetragen, was sie tun können, damit es ihrem ,,Wir“ gut geht. Alle Schüler und Schülerinnen haben dazu gute Ideen gehabt.

Dieses Unterrichtsprojekt fand im Rahmen des ErasmusPlus-Projekst der Schule statt.

Drachen auf Pferden – Geht das denn?

Einige Schüler der Drachenklasse fahren einmal in der Woche zum Reitstall der Gold Kraemer Stiftung. Dort dürfen wir auf dem Pferd Snoopy voltigieren. Das bedeutet, wir machen Akrobatik auf dem Pferd. Aber bevor es losgeht, müssen wir überlegen, wer welche Aufgabe hat.

Snoopy ist ein tolles Pferd. Meistens wartet er schon in seiner Box auf uns.

Und los geht’s mit der Arbeit. Einige Schüler misten den Stall aus. Die anderen bereiten Snoopy für das Voltigieren vor. Ulla hilft uns dabei.

Dann führen wir Snoopy zur Reithalle.

Ulla erklärt uns, was wir auf dem Pferd tun sollen.

Jeder darf auf Snoopy reiten, manchmal sitzen auch 2 Kinder auf seinem Rücken. Mittlerweile können wir uns schon ohne Festhalten oder wenn Snoopy schnell läuft auf dem Rücken halten.

 

Zum Schluss kuscheln wir noch mit Snoopy bevor wir uns verabschieden.

Winter in der Drachenklasse

Die Drachenklasse (EP2) hat sich mit dem Wochenthema Winter beschäftigt. Besonderen Spaß haben wir beim Basteln von Eiskristallen aus Holzstäbchen und Glitzersteinen gehabt. Wir haben gelernt, welche unterschiedlichen Strategien Tiere entwickelt haben, um den Winter zu überleben. Genauer untersucht haben wir, was die Eichhörnchen im Winter so machen. Wir haben uns Bücher angeschaut, Texte gelesen, Eichhörnchen gebastelt und Futter für das Eichhörnchen hinter der Schule ausgelegt. Es hat unsere Erdnüsse sogar angeknabbert.

Tapferer Kampf gegen die Piraten in der Drachenklasse

Die Drachenklasse (EP2) hat sich mit dem Wochenthema Piraten beschäftigt. Unsere Klasse war toll geschmückt. Wir haben spannende Piratengeschichten gehört.

Aus Papprollen haben wir coole Ferngläser gebastelt.

Der Pirat Käpt’n Jack hat uns regelmäßig Briefe in eine Schatzkiste gelegt. In den Briefen standen Aufgaben, die wir erledigen mussten.

Und dann war unsere Lehrerin Frau Schlösser plötzlich verschwunden. Käpt’n Jack hatte sie gekidnappt. Sie war eine ganze Woche weg. Als Lösegeld mussten wir verschiedene Aufgaben erfüllen. Wir mussten u.a. Papierschiffe falten, Piraten kneten, Stirnbänder und Ketten basteln, das Versteck auf einer Europakarte finden, ganz schnell rennen und gemeinsam, ohne runter zu fallen, auf dem Drehteil im Garten stehen.

Wir haben alle Aufträge erfüllt und uns dabei gegenseitig geholfen. Und wir hatten Glück: Käpt’n Jack hat Frau Schlösser wieder freigelassen. Er hatte sie bis nach England entführt! Wir waren sehr froh, als unsere Lehrerin wieder in unserer Klasse war.

 

Schmetterlingsprojekt in der Drachenklasse

Unseren Klassenraum haben wir zum Thema Schmetterlinge dekoriert. Wir haben Raupen und Schmetterlinge gebastelt und aufgehängt. Zum Thema gab es viele Bücher in der Klasse. Besonders aufregend war die Zucht echter Schmetterlinge. Jeden Morgen hat ein anderes Kind die Veränderungen in unserem Zuchtkäfig beobachtet. Es hat uns großen Spaß gemacht, die Schmetterlinge im Biotop frei zu lassen. Im Sachunterricht haben wir uns mit dem Körperbau von Schmetterlingen beschäftigt. Die verschiedenen Schmetterlinge haben wir auf einem Würfel angesehen und so die Namen geübt. Auch was Schmetterlinge und Raupen fressen haben wir gelernt. In Kunst haben wir Bilder von Schmetterlingen bunt angemalt. Dann haben wir zwei Häuser aus Holz gebastelt und angemalt, um sie im Biotop aufzuhängen. Das Verzieren von Muffins hat Spaß gemacht, besonders aber das Essen der Muffins. Wir haben leichte Schmetterlinge gebastelt, die man fliegen lassen konnte. Wir sind über den Schulhof gelaufen und haben die Schmetterlinge in die Luft geworfen. Sie sind richtig gut geflogen. Ein Schmetterling ist im Baum gelandet. Zum Abschluss haben wir einen Ausflug in die Eifel gemacht. Dort gab es ein großes Schmetterlingshaus. Wir haben Schmetterlinge gefangen und wieder frei gelassen, einen Film geschaut und auf dem Spielplatz gespielt. Nach diesem Tag waren wir ganz schön müde.

Viel mehr Bilder gibt es im Blog unseres Erasmus-Projektes zu sehen: get-ideas.eu

Wetter in der Drachenklasse

Die Drachenklasse hat im Rahmen des Erasmus-Projektes am Thema ,,Wetter“ gearbeitet. Der ganze Klassenraum wurde dekoriert und jeden Morgen durfte ein anderes Kind die Wetteruhr einstellen. Der Wetterfrosch Willy führte durch den Unterricht. Zuerst haben die Drachen viel über den Wind erfahren und z.B. den Unterschied zwischen einem Tornado und einem Hurrikan kennen gelernt. Dazu haben sie Experimente gemacht und Bilder gemalt. Viel Spaß hat das Basteln und Ausprobieren eigener Windräder gemacht. Über den Regenbogen hat die Drachenklasse eine Geschichte gehört, die Reihenfolge der Farben kennengelernt und schöne Regenbogenbilder gemalt. Zum Schluss konnten sie mitten im April auch noch eine Schneeballschlacht machen. Und zwar mit selbst gemachtem Schnee!