Erasmus-Projekt ausgezeichnet

Seit 2019 hat sich unsere Schule als koordinierende Einrichtung am Erasmus-Projekt „All together – Beziehungsstiftende Aktivitäten im Lebensraum Schule“ beteiligt. In dieser Zeit fanden trotz Pandemie zahlreiche Aktivitäten statt, die dazu beigetragen haben, die Beziehungen zwischen Schüler:innen, Eltern, Lehrer:innen und die Schulgemeinschaft als Ganzes zu stärken. Die Aktivitäten unserer Schule finden Sie hier: Erasmus-Aktivitäten.

Wenn Sie sich für das gesamte Projekt und die Aktivitäten unserer internationalen Projektpartner interessieren, finden Sie auf unserem Projekt-Blog viele schöne Beiträge: Projekt-Blog.

Das Projekt endete im August 2022. Jetzt wurde es mit dem Erasmus-Qualitätssiegel ausgezeichnet, das besonders gelungene Projekte hervorhebt. Wir freuen uns sehr darüber und fühlen uns und unser Engagement sehr wertgeschätzt.

Haftungsausschluss der EU-Kommission:
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Fahrradtouren an der HBS

Mit großer Freude haben wir den neuen Transportanhänger eingeweiht. Mit der Drachenklasse haben wir in Vorbereitung auf die Fahrradführerscheinprüfung im 2.Halbjahr bereits 2 Radtouren unternommen. Dabei hatten wir nicht nur großes Glück mit dem Wetter, sondern auch viel Spaß. Wir freuen uns auf noch viele weitere Radtouren!

Manchmal waren die Radwege auch von Wildschweinen besucht…

Aula verwandelt sich in Konzertsaal

Am letzten Dienstag war es wieder soweit. Die Aula unserer Schule verwandelte sich in einen Konzertsaal.

Vier Musiker des LandesJugendAkkordeon Orchesters NRW stellten unter der Leitung von Peter Lohmar das Akkordeon vor und spielten Beispiele der Akkordeonmusik. Schnell stellte sich heraus: Das Akkordeon ist ein ganz besonderes Instrument. Man kann eine Melodie mit der rechten Hand spielen – sogar mehrstimmig – und begleitet sich mit der linken Hand selbst. Der Applaus am Ende war riesengroß! Danke für dieses schöne Konzerterlebnis.

Zauberhaftes in der Walklasse

In der Walklasse geht seit einigen Tagen Zauberhaftes vor. Zuerst haben die Kinder morgens eine kleine Baustelle gefunden und hatten ganz viele Vermutungen und Fragen im Kopf, wer diese dahin gestellt haben könnte und was dort wohl passieren wird. Einige Tage später zog der Weihnachtswichtel Jonte mit seinem Rentier Knut in der Walklasse ein. Jonte ist 173 Jahre alt und kommt ursprünglich aus Schweden. Leider ist er nur nachts aktiv, da er, falls er von einem Mensch gesehen würde, alle seine Zauberkräfte verlieren würde. Jonte überrascht die Kinder seither immer wieder mit kleinen Briefen und anderen Überraschungen, wie z.B. übrig geblieben Keksteig. Die Wale sind gespannt, was Jonte noch alles in der Adventszeit anstellen wird.

„Das kleine Wir“ bei den Zebras

 

In diesem Jahr haben die Zebras „Das kleine WIR“ als Laterne gebastelt. Passend zur vorangegangenen Projektwoche zu unseren Schulregeln an der HBS haben wir uns mit dem kleinen WIR von Daniela Kunkel beschäftigt und herausgefunden, wie es groß, stark und zufrieden wird. Na klar: Indem wir uns untereinander helfen und ein freundliches Miteinander gestalten. So fühlt sich doch jeder wohl an unserer Schule! Unter diesem Motto stand auch unser Laternenbasteln in diesem Jahr: Alle helfen mit – und das war auch notwendig bei den vielen an Grippe erkrankten Kindern und Lehrkräften, die ab und zu ausfielen. Da wurde gefaltet, geschnibbelt, geprickelt und geklebt, was das Zeug hielt. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen und alle Zebra-Schüler waren mächtig stolz auf ihre Laternen.

Fahrzeugspende sorgt für einen guten Wochenstart…

Am Montag, den 07.11.2022 wurden den Schülerinnen und Schülern der Heinrich- Böll-Schule im Rahmen der Wochenfeier durch den Inhaber der Allianz Agentur Torsten Klemkow drei neue Fahrgeräte überreicht.

Die Begeisterung war groß!

Die Verkehrserziehung nimmt einen wichtigen Stellenwert im Schulprogramm der Schule ein. Dazu gehört auch das in Klasse 4 angesetzte Fahrradtraining incl. Fahrradprüfung. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass viele Schülerinnen und Schüler am klassischen Fahrradtraining nicht mehr teilnehmen können, da ihnen grundlegende motorische Fertigkeiten fehlen. Daher ist es der Schule extrem wichtig, die ,,Kraft“ des Rollerfahrens in allen Hofpausen zu nutzen. Das Rollerfahren stellt dabei eine wichtige Entwicklungsstufe zwischen Dreirad und Fahrrad dar. Da die meisten Fahrgeräte aufgrund von hoher Auslastung stark beschädigt sind, freut sich die Schule riesig, dass das Roller-Projekt ,,Mit dem Roller Rad fahren lernen“ auf Vorschlag der Allianz Vertretung von Torsten Klemkow durch den gemeinnützigen Verein Allianz für die Jugend e.V. gefördert wurde.

Wir sagen: Ganz Herzlichen Dank!!!

Tiere am Teich

Die Drachenklasse hat sich mit dem Thema „Tiere im Teich“ beschäftigt. Unsere Klasse ist passend geschmückt und wir haben viele Sachbücher zum Thema. Zu Beginn haben wir Seepferdchen gebastelt und gelernt, dass die gar nicht in Teichen leben. Aber sie sehen trotzdem sehr schön aus! Auch die Seerosen nach Monet haben wir gerne gebastelt.

Wir haben gelernt, welche Tiere im Teich leben und wie sie unter Wasser atmen. Die Stockente haben wir genauer kennengelernt. Bei einem Versuch haben wir ausprobiert, warum die Ente so gut schwimmen kann.

Zum Abschluss haben wir die Freiluga in Köln besucht. Dort durften wir auf einem Abenteuerpfad durch den Wald rennen. Das hat uns viel Spaß gemacht.

Mit Lupen haben wir Wassertiere in Reagenzgläsern beobachtet. Da war ganz schön was los!

Dann sind wir mit Keschern losgezogen und haben in 3 verschiedenen Biotopen nach Tieren geangelt. Wir haben viele Tiere gefangen und vorsichtig in Becken gesammelt. So konnten wir die Tiere bestimmen. Am Ende haben wir sie wieder frei gelassen.

In der Pause durften wir den Spielplatz benutzen. Das war ein toller Ausflug!

Ene Besuch im Zoo…

… ist so schön! Das erlebten die Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Böll-Schule am 15. September 2022. Alle zusammen fuhren wir mit vielen Bussen in den Kölner Zoo und erlebten einen tollen, aufregenden, spannenden und manchmal auch sehr lustigen Tag. Immer wieder begegneten sich Schülerinnen und Schüler verschiedner Klassen und erzählten sich begeistert von den gerade gesehenen Tieren.  Und natürlich haben alle eine lange Pause gemacht und den coolen Spielplatz im Zoo erkundet. Ein rundum gelungener Tag!